CECAD

Artikel über Alternsforschung ausgezeichnet mit dem ersten Platz im Wissenschaftler-Journalisten-Wettbewerb „Hauptsache Biologie“

11.07.2013 | TopNews

Die freie Journalistin Ulrike Viegener und Prof. Dr. Rudolf Wiesner, Alternsforscher in CECAD, dem Exzellenzcluster an der Universität zu Köln, gewannen den ersten Platz bei dem renommierten Wissenschaftsjournalismus-Wettbewerb „Hauptsache Biologie“. Ihr Artikel „Warum weniger mehr ist“ wurde im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums des Wettbewerbs am 7. Juni 2013 im Schloss Hellbrunn in Salzburg ausgezeichnet.

Veröffentlicht wurde der Artikel über die aktuellen Kenntnisse der Alternsforschung in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Die Jury urteilte, dass es der Wissenschaftsjournalisten und dem Kölner Alternsforscher in dem Artikel auf vorbildliche Weise gelungen sei, den komplexen Zusammenhang zwischen Fasten und Verlängerung der Lebenszeit überaus allgemeinverständlich und wissenschaftlich exakt zu erläutern. Dabei seien wichtige Theorien der Alternsforschung ebenso spannend dargestellt worden, wie aktuelle Erkenntnisse des Forscherteams um den Wissenschaftler Rudolf Wiesner. Für seine Leistung erhielt das Gewinnerteam ein Preisgeld von 10.000 Euro.

Ziel des Wissenschaftler-Journalisten-Wettbewerb „Hauptsache Biologie“ ist, den Wissenschaftsjournalismus und somit die Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte an eine breite Öffentlichkeit zu stärken. Seit 2003 zeichnet er hervorragende Veröffentlichungen in lokalen oder regionalen deutschsprachigen Tageszeitungen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz (Print- und Onlineausgabe) aus. Eine Voraussetzung für die Teilnahme ist die Zusammenarbeit von Wissenschaftler und Journalist. Thematisch sollten die eingereichten Artikel die Biologie als moderne Lebenswissenschaft für den Menschen behandeln.

Der Artikel ist online verfügbar:

http://www.derwesten.de/panorama/wochenende/warum-weniger-mehr-ist-id7757281.html