CECAD

Was ist zu tun, ...

    Wenn Sie Covid-19-ähnliche Symptome wie z.B. Husten, Halsschmerzen, Schnupfen, Fieber, Geruchs-/Geschmacksverlust, Durchfall haben oder positiv auf Covid-19 getestet wurden, folgen Sie bitte den Schritten, die im nachfolgend verlinkten Schema angegeben sind.

    Bitte beachten Sie:

    Für alle Mitarbeiter*innen, die im CECAD Research Center arbeiten gilt  - unabhängig davon, wo sie angestellt sind:

    • Das Contact Management-/Infektions-Kontrollzentrum des Universitätsklinikums ist verantwortlich für die Regelung eines Verdachts- oder positiven Falls von Covid-19
    • Sie können sich im Infektionskontrollzentrum des Universitätsklinikums (Haus 16) testen lassen.
      Nutzen Sie das Corona Webtool.

    Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie infiziert sind

    • Wir empfehlen, sich im Haus 16 testen zu lassen - die Ergebnisse werden in der Regel innerhalb eines Tages zur Verfügung gestellt!
    • Bitte kommen Sie nicht zur Arbeit, bevor Sie das negative Testergebnis erhalten haben, und halten Sie Ihre/n Vorgesetzte/n auf dem Laufenden 

    (Stand: 12. Februar 2021)

    • Mitarbeiter, die aus einem durch das RKI eingestuften Risikogebiet zurückkehren (d. h. Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko aufgrund des verbreiteten Auftretens bestimmter SARS-CoV-2-Virusvarianten  – sog. Virusvariantengebiete) MÜSSEN sich vor Arbeitsaufnahme beim Kontaktpersonen-Management (KPM-Team) melden.

    Bitte beachten Sie: Die Wiederaufnahme der Arbeit darf nur in Absprache mit dem KPM-Team erfolgen. Bitte halten Sie auch Ihren Vorgesetzten auf dem Laufenden!

    KPM-Hotline 0221 478-81315, Mo-Fr. 9.00 - 16.00 Uhr, Sa. 10.00 - 13.00 Uhr,
    alternativ: E-Mail an kpm-covid19@uk-koeln.de

    • Für lokale Hotspots innerhalb der Bundesrepublik Deutschland gibt es derzeit keine für die Uniklinik Köln relevanten Einschränkungen.
       
    • Maßgeblich ist die zum Zeitpunkt der Rückreise gültige Liste der Risikogebiete, die vom RKI täglich aktualisiert wird. Bitte informieren Sie sich daher während Ihres Auslandsaufenthaltes, spätestens aber unmittelbar nach Ihrer Rückkehr, genau über die aktuellen Entwicklungen.

    Meetings, etc. (Stand: 22. Januar 2021)

    - Präsenz-Meetings sind bis auf Weiteres nicht erlaubt.

    - Kein geselliges Beisammensein mehr innerhalb von CECAD, nicht zum Mittagessen, nicht zum Abendessen, nicht zum Kaffee

    Es darf immer nur eine Person in den Sozialräumen oder Küchen essen! Man kann auch in freien Büros zu Mittag essen, jeweils eine Person auf einmal.

    Pausenbesprechungen mit mehreren Personen in Sozialräumen sind nicht erlaubt!

    Wir sind uns bewusst, dass dies eine strenge Regel ist. Allerdings sind alle Ausbrüche innerhalb des Campus aufgrund von Mittags-/Kaffeepausen entstanden, bei denen die Personen ihre Masken abgenommen haben und die Abstände nicht eingehalten wurden. Im Falle einer Ansteckung von mehr als einer Person wird das Labor sofort geschlossen, bei einer Ausbreitung auf andere Labore wird das CECAD-Zentrum geschlossen.
    Wir appellieren daher an Ihre Hilfe bei der Umsetzung dieser Maßnahmen, da sie CECAD zu einem sicheren Arbeitsplatz machen und ggf. auch die Verbreitung des Virus auf gefährdete Familienmitglieder von CECAD-Mitarbeitern verhindern.

    Wichtig ist, dass Personen, die diese Regel ignorieren, keinen Zutritt mehr zu CECAD haben werden!

         

         

        • Externe Besucher*innen sind nicht im CECAD erlaubt, abgesehen von den folgenden Ausnahmen:

        - Sicherheitsmaßnahmen im CECAD Gebäude (organisiert durch Medfacilities)

        - Technische Reparaturen in den Facilities oder Laboren (individuell organisiert)

        - Vorstellungsgespräche

        - Masterstudierende (während Ihrer erforderlichen Laborarbeit)

        - Gastwissenschaftler*innen (während Ihres begrenzten Aufenthalts am CECAD)

        • Max. 2 externe Besucher*innen dürfen sich gleichzeitig am CECAD aufhalten
        • Bitte stellen Sie sicher, dass alle Kontaktdaten des/der Besucher*in erfasst werden. Benutzen Sie dafür das Besucher-Dokumentations Formular, das Sie auf der Webseite finden
        • Am CECAD können nur die folgenden Räume für Sitzungen genutzt werden. Bitte reservieren Sie diese Räume im Voraus! Dabei ist die maximal zulässige Personenzahl zu berücksichtigen

        Hörsaal (maximal 9 Personen),

        Seminarraum 1.034 (maximal 6 Personen),

        Kleine Seminarräume EG.040 & EG.039 oder EG.038 & EG.037 (maximal 3 Personen)

        Alle anderen externen Besucher*innen müssen durch die CECAD Leitung genehmigt werden. Bitte senden Sie dazu eine Mailanfrage an sgrandel@uni-koeln.de

        Vorgehen

        1. Bitte informieren Sie die Pforte ca. 2-3 Tage vorher
        2. Im Vorfeld: Buchen Sie den Raum über das CECAD Buchungssystem und informiesen Sie das CECAD Office (Mail an maria.vilgertshofer[at]uk-koeln.de)
        3. Holen Sie Ihren Besuch an der Pforte ab und begleiten Sie ihn wieder hinaus.
        4. Bitte dokumentieren Sie das Treffen anhand des  “Besucher-Dokumentations Formulars” and senden Sie eine Kopie an das CECAD Office c/o Maria Vilgertshofer). Das Formular können Sie hier von der Webseite herunterladen
        5. Bitte befolgen Sie alle Hygiene- und Schutzrichtlinien!

         

         

        Allgemeine Arbeitssicherheit (Stand: 15. Februar 2021)

        Zur Erinnerung! - Alle bei CECAD tätigen Personen sind verpflichtet, die allgemeinen Hygieneregeln zu beachten

        • Bei Anzeichen einer Erkältung, Fieber, Schüttelfrost, Husten, laufender Nase, Kopfschmerzen, grippeähnlichen Symptomen müssen Sie zu Hause bleiben und Ihren PI/Laborleiter informieren
        • Tragen Sie beim Aufenthalt auf dem UKK-Gelände und in UKK-Gebäuden immer eine medizinische Maske. Bitte beachten Sie: Im Gegensatz zu den Vorgaben für den Universitätscampus sind Hand-/Tuchgesichtsmasken im CECAD Gebäude und auf dem Campus des Universitätsklinikums nicht mehr erlaubt!
        • Bitte halten Sie immer einen Mindestabstand von mindestens 1,5 m zu anderen Personen ein
        • Alle Räume müssen von den Nutzern regelmäßig und ausreichend gelüftet werden
        • Bitte reduzieren Sie Ihre Anwesenheit im CECAD auf das absolut Notwendige. Personen dürfen sich nur für notwendige und unerlässliche Laborarbeiten im CECAD Forschungszentrum aufhalten!

        Arbeiten bei CECAD in Büros, Werkstätten und Laboren

        - Regeln für die Anzahl der Personen pro Raum

        • Laborräume: Ab dem 28. Januar 2021 dürfen solche Räume nur dann von mehr als einer Person genutzt werden, wenn eine Fläche von 10 m2 pro Person vorgesehen ist. Abweichungen von der 10 m²-Regel sind zulässig, wenn die gleiche Sicherheit auf andere Weise gewährleistet ist (z. B. Lüftung, Trennwände, Tragen von FFP2-Masken). Dies muss im Einzelfall dokumentiert und nachgewiesen werden.
        • In Büroräumen/Schreibbereichen muss für jede Person eine Fläche von mindestens 12,5 m2 zur Verfügung stehen. Darüber hinaus muss der Mindestabstand gewährleistet sein. Wird der Raum dauerhaft von mehr als einer Person genutzt, sollte der Abstand zwischen den Arbeitsplätzen größer sein als der Mindestabstand

        - Dokumentieren Sie die Kontaktdaten bei gleichzeitiger Nutzung von Räumen

        - Dokumentieren Sie Ihre Arbeitszeit bei CECAD mit den verschiedenen Systemen, die von den einzelnen Labors eingerichtet wurden

        - Bitte lüften Sie die Büros regelmäßig durch Öffnen der Fenster

        Wir empfehlen, dass jede Etage einen allgemeinen Hygieneplan installiert, der sicherstellt, dass in Gemeinschaftsräumen (Zellkultur, -80-Räume etc.) Abstand und Anzahl der anwesenden Personen den oben genannten Regeln entsprechen.

        Bitte dokumentieren Sie Kontakte, wenn Sie sich Gemeinschaftsräume teilen!

        Tragen Sie immer medizinische Masken, die von den Gruppen zur Verfügung gestellt werden

        (chirurgische Masken sind ausreichend, wenn alle Personen Masken tragen, wenn der Abstand zwischen den Personen weniger als 1,5 m beträgt oder wenn in dem seltenen Fall, dass eine Person keine Maske tragen kann, die andere Person eine FFP2-Maske tragen sollte).

        (Stand: 09. Februar 2021)

        Es gelten die Regelungen entsprechend der Zugehörigkeit der CECAD-Arbeitsgruppen. Für alle Arbeitsplätze muss eine ergänzende Corona-Risikobewertung durchgeführt werden.

        Universität / Fakultät für Naturwissenschaften
        Universitätsklinikum/Medizinische Fakultät

        siehe Stabsstelle 02.2

         

        siehe Stabsstelle Arbeitssicherheit

        Gemäß den Anforderungen der Arbeitsschutzverordnung (gültig ab 28.01.2021) müssen die bestehenden Gefährdungsbeurteilungen (GBU) aktualisiert und die Umsetzung der Verordnung dokumentiert werden (§ 2 (1)).

        Bitte senden Sie die korrigierte Version Ihrer Corona-Gefährdungsbeurteilung an:

        mnf-praesenzarbeit@uni-koeln.de        

         

        Dienstreisen

        Regelungen und Genehmigungen von Dienstreisen erfolgen gemäß der jeweiligen Anstellung.

        Bitte prüfen Sie immer den aktuellen Stand der Regelungen für Dienstreisen auf den Webseiten der Universität bzw. Uniklinik/Med. Fakultät da sich diese sehr schnell ändern können!

        Universität/ Math.-Nat. Fakultät

        Uniklinik / Med. Fakultät

        allgemeiner Link

        allgemeiner Link

        Stand 1.10.2020 – 31.03.2021
        gemäß  § 17 Hygiene- und Schutzrichtlinie des Rektorates der Universität zu Köln

         

        1. Dienstreisen und Exkursionen innerhalb Deutschlands  sind genehmigungsfähig.
        2. Nicht genehmigungsfähig sind Dienstreisen ins Ausland. Ausnahmen sind nur im Einzelfall nach Darlegung einer unabwendbaren Notwendigkeit möglich und wenn sie nicht in ein bei Abreise vom Robert-Koch Institut ausgewiesenes Risikogebiet führen.   

         

        Anträge sind über die jeweiligen Führungskräfte an die*den Dekan*in, bei Zentralen Einrichtungen and die jeweiligen Leitungen zu richten.  

         

        Stand  25.8.2020

        Bis auf weiteres, wird darum gebeten, wenn irgend möglich, auf Dienstreisen und Veranstaltungen zu verzichten.  

         

        Stand 19.6.2020

        Anträge zu Dienstreisen können über den üblichen Weg eingereicht werden.

         

        Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie infiziert sind

        • Wir empfehlen, sich im Haus 16 testen zu lassen - die Ergebnisse werden in der Regel innerhalb eines Tages zur Verfügung gestellt!
        • Bitte kommen Sie nicht zur Arbeit, bevor Sie das negative Testergebnis erhalten haben, und halten Sie Ihre/n Vorgesetzte/n auf dem Laufenden 
        • Bitte beachten Sie zur Vorgehensweise das folgende Schema

        Neueste Rundschreiben

        Liebe CECAD-Mitglieder,

        die gute Nachricht ist, dass wir für alle CECAD-Mitarbeiter:innen erfolgreich eine Impfung organisiert haben, und nahezu alle haben ihre erste Impfung bereits erhalten! Wir schätzen die Unterstützung und Kooperation des Universitätsklinikums in dieser Angelegenheit sehr und danken allen, die an der Organisation beteiligt waren.
        Die Universität besteht jedoch weiterhin auf die strikte Einhaltung der allgemeinen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften.

        Bitte beachten Sie: Folgende Maßnahmen bleiben unverändert gültig

        −    Es ist nach wie vor absolut notwendig und unabhängig von Ihrem Impfstatus, dass Sie

        • auf dem Klinik-Campus konsequent einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP-2-Maske zu tragen,
        • Abstand halten und
        • für eine regelmäßige Belüftung der Räumlichkeiten zu sorgen.

        −    Mitarbeiter:innen mit Krankheitssymptomen, die auf eine Coronavirus-Infektion hindeuten oder mit dieser vereinbar sind, dürfen nicht zur Arbeit kommen und melden sich weiterhin zunächst beim Kontaktpersonenmanagement (KPM). In enger Absprache mit dem KPM wird dann entschieden, ob eine PCR-Untersuchung im Infektionsschutzzentrum erfolgen muss. Mitarbeiter:innen, die einen privaten oder beruflichen Risikokontakt hatten, werden gebeten, sich in jedem Fall proaktiv beim KPM zu melden und zu Hause zu bleiben, bis eine Entscheidung aufgrund eines PCR-Tests getroffen werden kann. Erst mit dem negativen Ergebnis eines PCR-Tests des Infektionsschutzzentrums darf die Arbeit fortgesetzt werden.
        −    Für das CECAD-Gebäude und die im CECAD tätigen Personen gelten hinsichtlich von Präsenzveranstaltungen, Meetings die Regelungen des Universitätsklinikums. Bis auf weiteres sind nur Veranstaltungen, Treffen, die zur Aufrechterhaltung des internen Betriebes unbedingt notwendig sind und nicht in zumutbarer Weise im Online-Format durchgeführt werden können, als Präsenzveranstaltungen abzuhalten

        Reisen
        Bitte beachten Sie, dass nach der Rückkehr eines Auslandsaufenthalts die Quarantäneregelungen des Universitätsklinikums für alle Personen angewandt werden, die am CECAD arbeiten, unabhängig von ihrer Anstellung.  
        Für Ihre Sommerurlaubsplanung bitten wir Sie zu prüfen, ob es sicher ist, in das von Ihnen gewählte Zielland zu reisen. Wir bitten Sie, nicht in Gebiete zu reisen, die zum Zeitpunkt Ihrer Abreise bereits vom Robert-Koch-Institut (RKI) als Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet ausgewiesen sind.  1

        Nach der neuen Coronavirus-Einreiseverordnung - Corona EinreiseV (gültig seit 12.05.2021 bis 30.06.2021) gilt für Reisende, 

        −    die aus Risikogebieten und Gebieten mit hoher Inzidenz zurückkehren, grundsätzlich eine 10-tägige Quarantänepflicht nach Rückkehr. Mögliche Ausnahmen sind im Intranet der UKK detailliert beschrieben 2
        −    Alle Reisenden, die aus Virusvarianten-Gebieten zurückkehren, müssen unabhängig vom Impf- oder Genesungsstatus 14 Tage nach ihrer Rückkehr in Quarantäne bleiben, wobei es keine vorzeitige Befreiung gibt. Dies ist derzeit für Indien und Großbritannien gültig.

        Lehre (gültig ab 14. Mai 2021)
        Aufgrund der gesunkenen Inzidenzwerte werden einige Corona-Regelungen für das Sommersemester 2021 geändert. Die wichtigsten Änderungen sind: 

        -    Präsenzlehrveranstaltungen sind für Erstsemester des SoSe21 und WiSe 20/21 wieder erlaubt.
        -    Ab dem 25. Mai werden in der USB wieder Arbeitsplätze für Studierende zur Verfügung gestellt.

        Alle Maßnahmen stehen unter dem Vorbehalt der Einhaltung der bekannten Hygieneregeln.  Die Universitätsleitung bittet darum, die Erholungsmöglichkeiten mit großer Sorgfalt zu nutzen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Dokument.  

        Mit freundlichen Grüßen,
        Thorsten Hoppe und Carien Niessen

        Liebe CECAD-Mitglieder,

        ab dieser Woche sind Arbeitgeber nach der neuen Corona-Arbeitsschutzverordnung verpflichtet, ihren Mitarbeiter:innen, die nicht ausschließlich zu Hause arbeiten, ein- bis zweimal pro Woche einen Corona-Schnelltest anzubieten.
        Wo kann ich einen Schnelltest durchführen?

        1)    Mitarbeiter:innen der Uniklinik Köln haben die Möglichkeit, ab Donnerstag (22.04.2021) montags bis freitags zwischen 09:00 und 11:00 Uhr einen Antigenschnelltest im Infektionsschutzzentrum im Gebäude 11 durchführen zu lassen. Diese Tests können während der Arbeitszeiten durchgeführt werden. Für den privaten Gebrauch wird jedoch keine Prüfbescheinigung ausgestellt.
        2)    Zusätzlich bittet die Universität alle Mitarbeiter:innen und Studierenden, das Angebot für einen kostenlosen Schnelltest pro Woche (sog. Bürgertest) regelmäßig zu nutzen.
        Diese Bürgertests können direkt auf dem Campus im Medicare-Testzentrum der STAY SAFE GmbH durchgeführt werden. Das Testzentrum befindet sich im Erdgeschoss des Neuen Seminargebäudes (Gebäude 106).  Um sich testen zu lassen, buchen Sie bitte vorab einen Termin für einen kostenlosen Bürgertest auf der folgenden Website: www.covid-
        testzentrum.de/koeln-uni.

        Für Mitarbeiter:innen gilt der Gang zum Testzentrum als Arbeitszeit im Umfang von bis zu 30 Minuten. Daher müssen Vorgesetzte den Mitarbeiter:innen die Zeit für die Teilnahme am Test gewähren. Zu beachten ist allerdings, dass nach Auskunft der Unfallkasse NRW für den Weg zur oder von der Teststelle wohl kein gesetzlicher Unfallversicherungsschutz besteht, sondern die reguläre Krankenversicherung.

        Schnelltests für Arbeitsgruppen, die der Naturwissenschaftlichen Fakultät zugeordnet sind Das Land Nordrhein-Westfalen stellt sukzessive einen wöchentlichen Selbsttest für die Mitarbeiter:innen der Universität zur Verfügung, die aus dienstlichen Gründen anwesend sind. Diese Selbsttests werden NUR an die der Naturwissenschaftlichen Fakultät zugeordneten Arbeitsgruppen verteilt. Weitere Informationen erhalten Sie in einer separaten E-Mail.  
        Bitte beachten Sie: Folgendes bleibt unverändert

        −    Es ist in jedem Fall (auch bei negativem Antigentestergebnis!) erforderlich, konsequent einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP-2-Maske zu tragen, Abstand zu halten und für eine regelmäßige Lüftung der Räumlichkeiten auf dem Campus der Uniklinik Köln und der Universität zu sorgen.
        −    Mitarbeiter:innen mit Krankheitssymptomen, die auf eine Coronavirus-Infektion hindeuten oder mit dieser vergleichbar sind, müssen sich weiterhin beim Kontaktperson Management (KPM) melden und dürfen nicht zur Arbeit kommen. Gemeinsam mit dem KPM wird entschieden, ob eine PCR-Untersuchung im Infektionsschutzzentrum erfolgen muss. Mitarbeiter:innen, die einen privaten oder beruflichen Risikokontakt hatten, werden gebeten, sich in jedem Fall proaktiv beim KPM zu melden. Erst mit dem negativen Ergebnis eines PCR-Tests des Infektionsschutzzentrums darf weiter gearbeitet werden.

        Wir sind Ihnen sehr dankbar für Ihre Geduld und Ihre kontinuierliche Unterstützung, um das CECAD-Forschungszentrum für die Arbeit offen zu halten und einen sicheren Arbeitsplatz zu gewährleisten. 

        Vielen Dank und herzliche Grüße, 

        Thorsten Hoppe & Carien Niessen

        Liebe CECAD-Mitglieder,

        für diejenigen unter Ihnen, die es noch nicht gehört haben: Aufgrund der dramatischen Zunahme der Zahl der SARS-Infizierten und, was vielleicht noch wichtiger ist, der Tatsache, dass es in der Stadt Köln fast keine Intensivbetten mehr gibt, hat der Stadtrat beschlossen, ab heute Nacht um 12:00 Uhr eine Ausgangssperre zu verhängen.  Was bedeutet das?

        Wer keinen Grund hat, darf sich zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens nicht mehr auf der Straße aufhalten. Die Gründe sind auf der Website der Stadt auf Deutsch angegeben und wir haben diese unterhalb dieser E-Mail kurz übersetzt. Siehe auch:

        www.stadt-koeln.de/artikel/71020/index.html

        Wichtig für Sie ist, dass die Arbeit ein Grund ist, um sich nach der Ausgangssperre draußen aufzuhalten. Sie brauchen kein offizielles Dokument, aber Sie müssen klar erklären können, warum Ihre Arbeit es erfordert, dass Sie noch draußen unterwegs sind. Ihr CECAD-/Universitätsklinikausweis ist wahrscheinlich ausreichend.  Nur für den Fall, dass es notwendig ist, hat das Universitätsklinikum Formulare bereitgestellt, die von Ihrem direkten Vorgesetzten unterzeichnet werden müssen. 

        Dazu eine e-mail der Uniklinik:
        “Wir gehen davon aus, dass Ihr Mitarbeiterausweis im Falle von Kontrollen auf dem Arbeitsweg eine ausreichende Legitimation darstellt. Wenn Sie sichergehen wollen, können Sie sich aber zusätzlich eine Bescheinigung als unentbehrliche Schlüsselperson von Ihrem Dienstvorgesetzten unterzeichnen lassen, für den Fall, dass Sie auf dem Arbeitsweg von den Ordnungsbehörden kontrolliert werden sollten. Im Intranet Newsblog auffindbar: Formular Schlüsselperson Pflege bzw. Arzt sowie Formular Schlüsselperson Verwaltung.”
        ***
        “We assume that your employee ID card is sufficient legitimation in the event of checks on the way to work. However, if you want to be on the safe side, you can also have a certificate signed by your supervisor as an indispensable key person in case you are checked by the regulatory authorities on your way to work. Can be found on the intranet newsblog: Key Person Care or Doctor form and Key Person Administration form.”

        In an email send around this afternoon, the university did ask to limit work in laboratories as much as you can. We therefore ask you to please only come in when experiments require this, and please keep socializing to the absolute minimum.  
        We will update and inform you as soon as we have more information including more from the University Hospital.  
        If you have any questions please address to: cecad-questions@uni-koeln.de 

        Thank you for helping to stop the spreading of the virus, and for keeping CECAD a safe place to work. 

        Thorsten, and Carien

        Nachricht der Stadt Köln zur Ausgangssperre

        Liebe CECAD-Mitglieder,

        Nachfolgend finden Sie wichtige aktuelle Nachrichten und weitere Informationen zu aktuellen Corona-Maßnahmen der Universität zum Start des Sommersemesters. Die Universität und das Universitätsklinikum bewerten laufend die politische und regulative Situation und kommunizieren alles, was für den Betrieb der Universität relevant ist, rechtzeitig.

        Verlängerung der Hygiene- und Schutzleitlinie in überarbeiteter Fassung
        Das Rektorat hat einer Verlängerung der Hygiene- und Schutzrichtlinie in überarbeiteter Fassung zugestimmt. Demnach gilt:
        - Bereits geltende Einschränkungen für Anwesenheit, Forschung und Verwaltung bleiben bestehen.
        - Landes- und bundesrechtliche Regelungen, die über die Bestimmungen der Richtlinie hinausgehen, haben weiterhin Vorrang. Wir halten Sie auf dem Laufenden, falls dies der Fall sein sollte.

        Eröffnung eines Schnelltestzentrums auf dem Universitätscampus ab 12. April
        Auf dem Universitätscampus (Neues Seminar Gebäude) wird ein Schnelltestzentrum (durch einen privaten Betreiber) eingerichtet. Dieses Testzentrum ist Teil der städtischen Testinfrastruktur, in der ein kostenloser Bürgertest gebucht werden kann (Website ist im Aufbau). Im Falle eines positiven Testergebnisses kann dort auch der obligatorische PCR-Kontrolltest durchgeführt werden. Das Schnelltestzentrum ist ein zusätzliches Angebot für die Mitarbeiter*innen, die in Präsenz arbeiten.
        - Das Rektorat möchte jedoch betonen, dass dieses Testangebot nicht dazu gedacht ist, die physische Präsenz auf dem Campus zu erhöhen. Homeoffice wird vorerst der Standard bleiben.
        - Darüber hinaus gelten alle Hygiene- und Schutzmaßnahmen trotz eines negativen Testergebnisses weiter.
        - Das Rektorat ist in Gesprächen mit dem Personalrat, um Fragen, wie z.B. die Anerkennung von Arbeitszeiten, für das Schnelltestzentrum zu klären. Wir werden Sie hierüber so schnell wie möglich informieren.
        - Bitte beachten Sie: Wenn Sie neue, nicht durch eine vorbekannte chronische Erkrankung erklärbare, aber mit einer Coronavirus-Infektion einhergehende Symptome aufweisen, dürfen Sie nicht zur Arbeit kommen auch wenn ein eigenständig durchgeführter Antigen-Schnelltest ein negatives Ergebnis zeigt. Wer Krankheitssymptome aufweist, soll unverzüglich eine PCR-Testung auf SARS-CoV-2 im Infektionsschutzzentrum durchführen lassen.
         
        Beginn des Sommersemesters am 12. April 2021
        Die Vorlesungszeit des Sommersemesters beginnt am 12. April. Aufgrund der unklaren Entwicklung der Pandemie verfolgt die Universität die Strategie eines flexiblen Hybrid-Semesters und hat folgende Regelungen für die Präsenzlehre beschlossen, die zunächst bis zum 21. Mai 2021 (Freitag vor Pfingsten) gelten:
        - Präsenzveranstaltungen sind bis zum 21. Mai 2021 nur im Einzelfall zulässig, wenn sie nicht ohne gravierende Nachteile für die Studierenden ohne Anwesenheit abgehalten oder verschoben werden können. Maximal 50 Personen dürfen an Präsenzveranstaltungen teilnehmen.
        - Präsenzprüfungen sind bis zum 21. Mai 2021 nur zulässig, wenn sie aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht verschoben werden können oder wenn eine Verschiebung für die Prüflinge nicht zumutbar ist.
         
        Die Fakultäten und zentralen Einrichtungen werden parallel über die Kriterien informiert. Sie werden gebeten, zeitnah zu prüfen, welche Lehrveranstaltungen unter diese Kriterien fallen und somit in Präsenz stattfinden können, und die Teilnehmer entsprechend zu informieren.
        Bei jeder Präsenzveranstaltung in der Hochschule sind die Anforderungen und Vorgaben der Hygiene- und Schutzrichtlinie der Hochschule für Raum- und Hygienemaßnahmen durchgängig einzuhalten; darüber hinaus müssen alle Teilnehmer medizinische Masken tragen und eine Kontaktverfolgung muss gewährleistet sein.

        Wir danken Ihnen für Ihre kontinuierliche Unterstützung, um das CECAD Forschungszentrum für die Arbeit offen zu halten und einen sicheren Ort zum Arbeiten zu schaffen.
         
        Mit freundlichen Grüßen,
        Thorsten Hoppe & Carien Niessen

        Liebe CECAD-Mitglieder,

        Am 3. März haben sich Bund und Länder darauf geeinigt, den Lockdown bis zum 28. März fortzusetzen. Infolgedessen werden die Maßnahmen an der Universität und am CECAD fortgesetzt:

        Verlängerung der Coronaarbeitsschutz-Verordnung
        Die Coronaarbeitsschutzverordnung des Bundes wird bis zum 30. April 2021 verlängert. Die Universität behält daher ihre bisherigen Regelungen in diesem Bereich unverändert bei. Wie bisher sind Vorgesetzte demnach verpflichtet, Mitarbeiter*innen die Arbeit von zu Hause aus zu ermöglichen, sofern keine zwingenden dienstlichen Gründe dagegensprechen.  Nach wie vor ist es erforderlich, die Gründe für das Arbeit am CECAD zu dokumentieren (ist auf institutioneller Ebene für CECAD erfolgt).

        Auch die bestehenden Arbeitsschutzvorschriften, wie z.B. die Kontaktreduzierung, die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken und zur Einhaltung des Abstandes sowie die Vorgaben zur Raumnutzung durch mehrere Personen, bleiben weiterhin gültig.

        WICHTIGER HINWEIS
        DIE HYGIENEMASSNAHMEN GELTEN FÜR ALLE GLEICHERMASSEN, UNABHÄNGIG VOM IMPFSTATUS. Personen, die sich nicht an diese Maßnahmen halten, wird der Zutritt zum CECAD-Gebäude verweigert.

        Wir danken Ihnen für Ihre kontinuierliche Unterstützung, um das CECAD Forschungszentrum für die Arbeit offen zu halten und einen sicheren Ort zum Arbeiten zu schaffen.

        Mit freundlichen Grüßen
        Thorsten Hoppe & Carien Niessen  

        Liebe CECAD-Mitglieder,

        die Regeln vom 22. Januar wurden von der Universität und dem Universitätsklinikum gemäß der Corona-Arbeitsschutzverordnung (https://www.bmas.de/DE/Service/Gesetze/sars-cov-2- arbeitsschutzverordnung.html) aktualisiert, die seit dem 28.1. bis vorläufig 15.3.2021 gilt.  
        Die zusätzlichen Anforderungen für CECAD PIs/Leiter und Mitarbeiter sind im Folgenden zusammengefasst:

        NEU:

        Nutzung von Laboren, Werkstätten, etc. mit mehreren Personen
        Die Corona-Arbeitsschutzverordnung gilt nun auch für Labore, Werkstätten, etc. sowie für Präsenzprüfungen. Solche Räume dürfen ab sofort nur noch dann von mehreren Personen genutzt werden, wenn pro Person eine Fläche von 10 m2 zur Verfügung gestellt wird.  
        Abweichungen von der 10 m²-Regel sind zulässig, wenn die gleiche Sicherheit auf andere Weise gewährleistet ist (z. B. durch Lüftung, Trennwände, Tragen von FFP2-Masken). Dies muss im Einzelfall dokumentiert und nachgewiesen werden.  
        Bitte beachten Sie: Für Büro- und Arbeitsräume sind nach der bereits gültigen Hochschulverordnung 12,5 m² vorzusehen. Ein Mindestabstand von 1,5 m ist weiterhin vorgeschrieben.  
        Corona spezifische Gefährdungsbeurteilung (GBU) - NUR gültig für Gruppen, die der Naturwissenschaftlichen Fakultät zugeordnet sind
        Gemäß den Anforderungen der Arbeitsschutzverordnung müssen die bestehenden Gefährdungsbeurteilungen (GBU) für Arbeitsgruppen, die der Universität zugeordnet sind, aktualisiert und die Umsetzung der Verordnung dokumentiert werden (§ 2 (1)).

        −    Die der naturwissenschaftlichen Fakultät zugeordneten PIs/Leiter werden gebeten, dies schnellstmöglich zu tun. Das Referat 02.2 - Arbeitssicherheit und Umweltschutz stellt eine neue Vorlage der Gefährdungsbeurteilung zur Verfügung, in der die bestehenden Aspekte um diese neuen Punkte ergänzt wurden. Die Vorlage ist beigefügt, Sie finden sie auch unter (https://verwaltung.uni-
        koeln.de/stabsstelle02.2/content/themenseite_corona_virus/ergaenzende_gefaehrdungsbeur teilung_corona_virus/index_ger.html). Unterstützung erhalten Sie von der Abteilung 02.2.
        −    Bitte senden Sie die korrigierte Version Ihrer GBU an: mnf-praesenzarbeit@uni-koeln.de.
        −    Weitere Informationen finden Sie auch in dem Schreiben des Rektors, das in der deutschen Originalfassung und einer übersetzten englischen Version beigefügt ist.
        −    Bitte beachten Sie: Wir haben bisher keine Informationen vom Universitätsklinikum erhalten, dass PIs/Leiter, die der medizinischen Fakultät zugeordnet sind, aufgefordert wurden, ihre coronaspezifische Risikobewertung zu aktualisieren. Dennoch gelten die hier genannten Regeln auch für diese Gruppen.

        BITTE BEACHTEN!
        Im Gegensatz zu den Vorgaben für den Universitätscampus - sind im CECAD-Gebäude und auf dem Campus des Universitätsklinikums keine Stoffmasken mehr erlaubt!  
        Vielen Dank für Ihre kontinuierliche Unterstützung, um das CECAD Forschungszentrum für die Arbeit offen zu halten und einen sicheren Ort zum Arbeiten zu schaffen. Mit freundlichen Grüßen,
        Thorsten Hoppe & Carien Niessen

        Sehr geehrte CECAD-Mitglieder,

        es gibt einen neuen Bund-Länder Beschlusses zu Corona Maßnahmen vom 19.1.2021. Danach gelten die bisherigen Beschlüsse vonBund und Ländern fort und werden um zusätzliche bzw. geänderten Maßnahmen ergänzt.  Alle Maßnahmen, die auf diesen gemeinsamen Beschlüssen beruhen, sollen zunächst befristet bis zum 14. Februar 2021 gelten.

        Für unsere Nicht-Muttersprachler haben wir im Folgenden die wichtigsten Punkte dazu zusammengefasst.  Wir haben heute erste Informationen von der UKK erhalten, dass sich die neuen Regeln auch auf die Arbeit am CECAD auswirken könnten.  Sobald wir weitere Informationen dazu haben, werden wir Sie so schnell wie möglichdarüber informieren.

        Zusammenfassung der wichtigsten Beschlüsse von Bund-Ländern:

        1.    Homeoffice: Bis zum 15. März 2021 müssen Arbeitgeber*innen überall dort, wo es möglich ist und die Tätigkeiten es zulassen, den Beschäftigten das Arbeiten im Homeoffice ermöglichen.

        2.    Kontakte: Private Zusammenkünfte sindweiterhin im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person gestattet. Sie alle sind zudem dazu aufgerufen alle privaten Kontakte auf das absolut notwendige Minimum zu beschränken und soweit möglich zu Hause zu bleiben. Ein Infektionsrisiko kann deutlich reduziert werden, wenn die Zahl der Haushalte, aus der weitere Kontaktersonen kommen, möglichst konstant und möglichst klein gehalten wird („socialbubble“).

           3.   Mundschutz: In Geschäften und im ÖNPV sind nur noch medizinische Masken (d.h. OP-masken, KN95/N95 oder FFP2-Masken) erlaubt. Stoffmasken sind in diesen öffentlichen Bereichen nicht mehr erlaubt!

          4.   Kindertageseinrichtungen und Schulen: Der eingeschränkte Betrieb/die Schließung von Kindertageseinrichtungen und Schulen wird bis zum 14. Februar verlängert.

        Auswirkungen auf das Arbeiten am CECAD

        Homeoffice/Arbeiten am CECAD

        ·     Bitte reduzieren Sie Ihre Präsenz am CECAD auf die zwingend erforderliche Anwesenheit für experimentelle Tätigkeiten. Schreibarbeiten sind möglichst von zu Hause aus zu erledigen. Bitte stimmen Sie das Vorgehen mit Ihren Vorgesetzen ab.

        ·     Dort, wo Präsenz am Arbeitsplatz weiter erforderlich ist, sind die bekannten COVID19- Arbeitsschutzstandards zu beachten  (z.B. reduzierte Belegung von Räumen; Tragen von medizinischen Masken; Kontaktdatenerfassung bei gleichzeitiger Nutzung von Räumen).

        ·     Zur weiteren Reduzierung der Fahrgastzahlen im ÖPNV sollten flexible Arbeitszeiten wo immer möglich und in Abstimmung mit den Vorgesetzten umgesetzt werden, um das Fahrgastaufkommen zu entzerren.

        ·     Wir möchten Sie daran erinnern, Ihre Anwesenheiten am CECAD über die in den Arbeitsgruppen etablierten Systeme zu erfassen.

        Kontakte
        ·     Bitte beachten Sie dazu auch den beigefügten Aufruf des Vorstandsvorsitzenden und Ärztlichen Direktors der Uniklinik. 

        Mundschutz
        ·     Alle Beschäftigten müssen innerhalb des CECAD Gebäudes einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen, vor allem wenn sich mehrere Personen im gleichen Raum aufhalten. Die Maskenpflicht gilt auch außerhalb der Gebäude, wenn ein Abstand von 1,5 m nicht eingehalten wird

        Kindertageseinrichtungen und Schulen
            ·     Die CECAD Leitung appelliert auch im Namen der Klinik- und Universitätsleitung an alle Führungskräfte mit      Blick auf die individuellen Umstände ihrer Mitarbeiter*innen gemeinsam flexible Lösungen zu schaffen.
            ·     Informationen aus der Uniklinik zu den neuen Regelungen zum Kinderkrankengeld finden Sie unter (https://intranet.uk-koeln.de/aktuelles/detail/show/neue-regelungen-des-kinderkrankentagegeldes-fuer-2021-1/1). Sobald uns dazu Informationen aus der UzK vorliegen, informieren wir Sie.

        Weitere Informationen finden Sie unter:
        https://www.cecad.uni-koeln.de/about/covid-19-measures-at-cecad/
        https://intranet.uk-koeln.de/newsblog
        https://portal.uni-koeln.de/coronavirus
        https://www.land.nrw/corona

        Bitte zögern Sie nicht, uns bei Fragen zu kontaktieren unter: cecad-questions[at]uni-koeln.de

        Vielen Dank für Ihre kontinuierliche Unterstützung das CECAD-Forschungszentrum als einen sicheren Ort zu bewahren.

        Mit den besten Wünschen,
        Thorsten Hoppe & Carien Niessen

        Sehr geehrte CECAD-Mitglieder,

        Wir wünschen Ihnen allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr mit vielversprechenden Aussichten dank der jetzt zur Verfügung stehenden Impfstoffe! Bis zur Rückkehr zur Normalität bitten wir um Ihre weitere Unterstützung, damit CECAD ein sicherer Arbeitsplatz bleibt!

        Leider hat sich die Shutdown-Lage auch zu Beginn des neuen Jahres nicht entschärft. Wie Sie ggf. bereits aus den Nachrichten erfahren haben, wurde der landesweite Shutdown bis zum 31. Januar verlängert. Das Land NRW hat die Coronaschutzverordnung sowie die Coronaeinreiseverordnung dazu angepasst. Viele Maßnahmen an der Universität zu Köln und der Uniklinik sind dazu bereits umgesetzt. In der angehängten Datei sind Informationen zu den nachfolgenden Punkten zusammengefasst.

        • Vorgehen / Regelungen für Reiserückkehrer aus ausländischen Risikogebieten
        • Reduktion von internen Treffen und Kontakten
        • Schließung von Universitätsgebäuden (Hauptgebäude, Wiso) für die Öffentlichkeit
        • Unterstützung für Eltern
        • Regelungen für die Lehre ab 11. Januar

        Aktuelleste Fassungen der CoronaSchVO und CoronaEinrVO finden Sie auf: https://www.land.nrw/corona

        Weitere Informationen finden Sie unter:
        https://www.cecad.uni-koeln.de/about/covid-19-measures-at-cecad/
        https://intranet.uk-koeln.de/newsblog
        https://portal.uni-koeln.de/coronavirus

        Bitte zögern Sie nicht, uns bei Fragen zu kontaktieren unter: cecad-questions[at]uni-koeln.de

        Vielen Dank für Ihre kontinuierliche Unterstützung auch in 2021 um das CECAD-Forschungszentrum als einen sicheren Ort zu bewahren.

        Mit den besten Wünschen,
        Thorsten Hoppe & Carien Niessen

        Richtlinie über die Hygiene- und Schutzmaßnahmen

        im Corona-Betrieb der Universität im Wintersemester 2020/2021

        UoC: Hygiene and Protection Directive (EN)
        UoC: Corona-Hygienekonzept (DE)

        Kontakt & Hilfe